Rise & Shine teilen kräftig aus: Vor allem gegen den Spieler

Videospielen wurde lange Zeit gerne nachgesagt, den Schwierigkeitsgrad hemmungslos immer weiter zu senken um Spieler mit eindrucksvoller Optik und Fleißaufgaben zu bespaßen. Doch in den letzten Jahren wurde eine Gegenbewegung immer populärer: Videospiele, die versuchen, die Daumenschraube beim Spieler besonders eng anzuziehen. Ein solches Spiel ist auch Rise & Shine, das dieser Tage für Xbox One auf dem Xbox Marktplatz veröffentlicht wurde.

Rise & Shine ist im Grunde genommen ein klassisches Run & Gun-Spiel. Man schlüpft in die Rolle des kleinen Jungen Rise und schießt mit seiner von einem Helden, der nicht wenig Ähnlichkeit mit Nintendos Link hat, geerbten Waffe Shine einen Haufen imposanter Gegner in einem Kriegsgebiet über den Haufen. Die Steuerung ist recht simpel, mit dem linken Stick bewegt man den Charakter durch die Level, mit LT zieht man seine Waffe und zielt anschließend mit dem rechten Stick, RT ermöglicht es anschließend zu feuern. Anders als in vielen anderen 2D-Shootern auf dem Xbox Marktplatz ist eine hohe Spielgeschwindigkeit nicht Ziel der Entwickler von Rise & Shine gewesen. Im Gegenteil, wer versucht, sich mit einem Affenzahn durch die Level zu bewegen, der wird in Windeseile zerlegt werden, wie das Spiel anhand von Minen gleich zu Beginn klar macht.

Nach nur wenigen Treffern – üblicherweise zwischen einem und zweien ist für das Duo nämlich bereits Schluss und man muss vom letzten Checkpoint aus von neuem beginnen. Die Checkpoints sind zu Beginn noch sehr kulant gesetzt, später werden sie aber etwas spärlicher gesetzt und verlangen dem Spieler somit mehr ab. Das Leveldesign ist sehr dicht gepackt, so dass der Spieler selten eine Verschnaufpause von der Action hat. Schon zu Beginn wird man durch hohe Feuerraten der Gegner und Angriffe, die einen großen Teil des Spielfeldes füllen, auf die Probe gestellt und die Anforderungen steigen mit fortschreitender Spieldauer enorm an. Insbesondere ein sehr sensibler rechter Daumen ist in Rise & Shine Pflicht. Zur Abwechslung von der intensiven Action gibt es gelegentlich kleine Schalterrätsel, in denen vor allem die Fernlenkraketen, die man durch Druck auf LB aktivieren kann, eine entscheidende Rolle spielen. Die Rätsel sind zwar simpel, die Ausführung kann bisweilen aber dennoch etwas kniffliger sein.

Trotz des knallharten Leveldesigns und der unzähligen digitalen Tode, die man in Rise & Shine zweifelsohne sterben wird, ist die Optik recht niedlich gehalten und zahlreiche verspielte Videospielanspielungen an bekannte Serien wie Super Mario, Zelda oder Gears of War sorgen für eine verhältnismäßig lockere Atmosphäre. Rise & Shine ist eine gute Wahl für geübte Action-Spieler, die Präzision mehr schätzen als eine hohe Taktrate wie in den meisten eher arcade-orientierten 2D-Shootern auf dem Xbox Marktplatz.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.