Bit Dungeon Plus bietet zufällig generierte Level auf der Xbox One

Indie-Entwickler haben eine besondere Vorliebe für zufällig generierte Level und permanente Tode, wie es scheint. Das Dungeon Crawler Genre hat sich selten einer solchen Beliebtheit wie dieser Tage erfreut und so schlägt auch Bit Dungeon Plus in die altbewährte Rogue-Like / Dungeon Crawler-Kerbe. Wir haben uns Bit Dungeon Plus auf der Xbox One einmal genauer angeschaut und verraten euch, was das Spiel abseits klassischer 2D-Optik zu bieten hat.

In Bit Dungeon Plus steuert man einen mit Nahkampfwaffe – beispielsweise Schwert oder Hammer – bewaffneten Ritter, der sich in der Vogelperspektive durch Dungeons schlägt, die auf den ersten Blick ein wenig an Zelda-Dungeons der älteren Machart erinnern. Jeder Raum umfasst einen Bildschirm und wenn man einen neuen Raum betritt, sind zunächst alle Türen nach außen verschlossen. Allerdings gibt es in Bit Dungeon Plus keinerlei Rätsel zu lösen. Stattdessen gilt es stets, in jedem Raum alle Gegner zu besiegen.

Hat man alle Gegner besiegt, öffnen sich alle Türen, die nicht mit einem Schloss versehen sind, automatisch, zusätzlich kann es sein, dass man durch das Töten von Gegnern oder vereinzelt durch das Zerstören von Leveldekoration Schlüssel aufsammelt. Mit Hilfe dieser Schlüssel kann man Schlösser öffnen und so zusätzliche Weg beschreiten. Ziel eines jeden Dungeons ist es, den Weg zum Endgegner zu finden und diesen zu unter die Erde zu bringen. Das gesamte Leveldesign ist dabei rein zufällig zusammengestellt, allerdings bedeutet das nichts anderes als dass die Anordnung der Räume auf der Karte zufällig bestimmt wird. Die einzelnen Räume sind ohnehin nichts anderes als ein Schauplatz für Gegneransammlungen, die ihrerseits nicht wirklich spannend sind.

Um das Spiel dennoch etwas ansprechender zu gestalten, haben die Entwickler eine riesige Menge an Ausrüstung und Waffen gestaltet, die man im Laufe des Spiels finden kann. Jeder Gegenstand hat eine Reihe von Attributen und oftmals ist die Wahl, welchen Gegenstand man weiter mit sich trägt – es gibt nämlich kein Inventar, sondern man kann je Typus nur einen Gegenstand mit sich nehmen – mit Vor- und Nachteilen verbunden. Zusätzlich kann man seinen Charakter durch zahlreiche Kämpfe aufleveln und so den schwieriger werdenden Gegnern im Spiel leichter strotzen. Bei jedem Levelanstieg hat man die Wahl, ob man die Angriffskraft, die Lebensenergie oder kritische Trefferstärke erhöhen möchte.

Wie in dem Genre üblich, muss man komplett von vorn beginnen, wenn der Charakter besiegt wird, daher sollte man besonders vorsichtig mit seiner Lebensenergie umgehen. Allerdings kann man mit der Zeit weitere Ausrüstung freischalten, die man später als Startkonfiguration in einem neuen Durchlauf verwenden kann. Leider wird Bit Dungeon durch seine spielerische Einseitigkeit schnell langweilig, so dass es im Endeffekt fraglich ist, ob man wirklich viele Durchgänge versuchen möchte. Bit Dungeon Plus ist ein solider Vertreter seines Genres, aber bringt keine neuen Spielelemente mit und wird einfach zu schnell langweilig um eine Kaufempfehlung zu rechtfertigen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar