Momonga Pinball Adventures verbindet Flipper mit abwechslungsreichem Leveldesign

Das Flipper-Gameplay in einem Videospiel zur Grundlage für levelbasierte Spiele zu verwenden, ist keine ganz neue Idee. Sonic Spinball hat bereits Mitte der 90er Jahre mit dieser Idee experimentiert. Dennoch ist es definitiv keine alltägliche Idee. Momonga Pinball Adventures versucht sich nun genau daran und schafft dieser Tage den Sprung vom Handy auf die Xbox One.

In Momonga Pinball Adventures schlüpft man in die Rolle eines Gleithörnchens namens Momonga, das sich zu einer praktisch perfekten Kugelform zusammenziehen kann. Wie an einem Flippertisch kullert das Backenhörnchen unaufhörlich nach unten dem Abgrund entgegen, wenn man es nicht rechtzeitig mit einem Flipper aufhält und wieder nach oben schießt. Wie in Flipperspielen üblich, gibt es sowohl linke, als auch rechte Flipper, die auf Knopfdruck nach oben gestoßen werden können. Hierzu verwendet man die Tasten RB und LB. Leider ist es nicht möglich, stattdessen die wesentlich einfacher erreichbaren Tasten LT und RT oder wenigstens die Knöpfe A, B, X oder Y zu verwenden. Die einzigen Eingaben des Spiels erfolgen also über die am ungünstigsten zu erreichenden Tasten des Xbox One-Controllers.

Das eigentliche Spieldesign ist ähnlich zu Sonic Spinball, verwendet aber eine reine Flipper-Mechanik. Das bedeutet, dass man den Ball nicht während des Fluges steuern kann, sondern wirklich nur mit den Flippern Einfluss auf die Flugbahn nehmen kann. Auf der anderen Seite ist jedes Level im Spiel aber in mehrere Abschnitte unterteilt, die man nach und nach erreichen kann, indem man in Flippermanier bestimmte Aufgaben erfüllt. So kann man beispielsweise Wege freiräumen oder Vorrichtungen aktivieren, um zum jeweils nächsten Levelabschnitt zu gelangen. Eine Lebensenergieanzeige limitiert dabei die Zahl an verlorenen Momonga-Bällen. Hat man alle Herzen verloren, muss man das jeweilige Level von vorn beginnen.

Um den Widerspielwert zu erhöhen gibt es in jedem Level eine Hand voll Zusatzmissionen und eine Sternewertung, die Geschwindigkeit und gesammelte Punkte als Bewertungsgrundlage verwendet. Diese Missionen sind allerdings durch den Glücksfaktor, der einem Flipperspiel inhärent ist und die automatische Progression zwischen den Levelabschnitten ziemlich frustrierend und dürften nur den wenigsten Spielern Grund genug sein, die Level erneut zu spielen. Das Leveldesign ist für sich genommen allerdings recht ordentlich und abwechslungsreich, wenngleich Flipper-Fans einen reinen Highscore-Flippermodus missen dürften.

Momonga Pinball Adventuress ist ein unterhaltsames, wenngleich nicht herausragendes Geschicklichkeitsspiel, das anders als der geistige Vorgänger Sonic Spinball tatsächlich solide umgesetzt ist. Wer gerne flippert und ein storygestütztes Flipperspiel spielen möchte, kann mit Momonga Pinball Adventure nicht viel falsch machen.

Das könnte Dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar