Wir haben uns auf der Xbox One durch Level 22 geschlichen

Level 22

Durchzechte Nächte haben nicht nur negative Auswirkungen auf Wohlbefinden und Geisteskraft, sie können auch arbeitsrechtlich zum Problem werden, wenn man am nächsten Morgen den Weg aus dem Bett und zur Arbeit nicht früh genug antritt. Das muss auch unser Held in Level 22 bemerken, der nach seinem Geburtstag viel zu spät aus den Federn kommt und nun eine Weg finden muss, ohne den Zorn des Chefs auf sich zu laden, an seinen Arbeitsplatz gelangen. Telefonisch beraten von einem notorischen Faulenzer begibt der Spieler sich nun auf den Weg, sein Büro ungesehen zu erreichen um den Anschein zu erwecken, pünktlich auf seinem Bürostuhl Platz genommen zu haben.

Level 22 ist im Grunde genommen ein Top-Down Stealth-Spiel mit 2D-Optik. Der Spieler muss levelweise an allerlei aufmerksamen Kollegen und ähnlichen Widersachern vorbei von einer Etage zur nächsten vordringen. In den Levels muss der Spieler stets ein wachsames Auge auf seine Widersacher haben, die zwar nicht unbedingt immer aufmerksam sind – in dem Unternehmen kommt es durchaus vor, dass Mitarbeiter an ihren Bürotischen sekundenweise einschlafen – aber umso verlässlicher in ihrer verräterischen Ader sind.

So muss der Spieler Deckung an der Wand oder hinter Objekten nehmen, sich hinter Zeitungen verstecken, oder, wenn man es mit den besonders aggressiven Wachmännern zu tun hat, mit Nahrungsmitteln, die man anderorts aufgelesen hat, für Ablenkung sorgen. In regelmäßigen Abständen muss man statt eines normalen Levels einen Endgegner besiegen. In diesen Momenten wird aus dem Schleichspiel schnell einmal ein Rätselspiel, denn die Strategie um sich die hartnäckigen Petzen vom Leib zu halten sind oft nicht eben offensichtlich.

Level 22

Das Leveldesign in Level 22 ist erfreulich abwechslungsreich und kombiniert Anforderungen an Geschick mit kleineren Knobel-Aufgaben sowie auch einem ordentlichen Anspruch an das Timing. Sehr löblich ist, dass Level 22 die Herausforderung in annehmlich kleine Häppchen aufteilt. Wird man entdeckt, muss man nur den letzten Abschnitt wiederholen, nie verliert man mehr als zwei Minuten Spielfortschritt durch einen überhasteten Versuch, an einem Gegner vorbeizugelangen. Etwas versuchen wird man in Level 22 allerdings oftmals müssen, denn einige Stellen sind schon recht knapp gestaltet und die richtige Kombination aus Mut und Tarnung muss man oftmals über Trial & Error ermitteln.

Level 22 ist ein abwechslungsreiches 2D-Stealth-Spiel, das dank seines großzügigen Checkpoint-Systems auch ungeduldigen Spielern erstaunlich viel Freude machen kann. Das Highlight des Spiels sind die Endgegner, die ein wenig kreatives Denken erfordern. Insgesamt ist Level 22 ein gutes Spiel mit einer amüsanten Hintergrundgeschichte und eingängigem Gameplay.

Das könnte auch interessant sein...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *