Auf wolligen Pfaden unterwegs – Mit Yarny entwirren wir in Unravel die Geheimnisse der Umwelt

Eine ältere Dame blickt durch ihr Fenster. Mit Wehmut betrachtet sie ein altes Familienfoto. Daraufhin greift sie zu ihrem Körbchen, in dem lauter Wollknäuel liegen. Damit steigt sie die Stufen in die erste Etage ihres kleinen Häuschens hinauf. Unterstrichen wird die Eröffnungsszene von Unravel mit atmosphärischer Musik, der durchaus etwas Keltisches anhaftet. Während die ältere Dame in der graphisch durchaus überzeugenden Eröffnungssequenz die Stufen hinaufsteigt, fällt ein rotes Knäul aus dem Korb und rollt die Stufen hinunter. Im nächsten Moment blickt bereits Yarny den Spieler an. Yarny ist ein rotes Wollmännchen, nicht viel größer als Apfel. Gemeinsam mit Yarny erkundet der Spieler fortführend das Game.

Entwickelt von Coldwood Interactive und veröffentlicht von Electronic Arts ist Unravel Anfang Februar Xbox One, PlayStation 4 und den PC erschienen. Getragen durch den wolligen Protagonisten enthüllt der Spieler nach und nach im Verlauf des Spiels einzelne Teile einer Familiengeschichte. Die Bilder, die Yarny von Level zu Level einsammelt, ergeben ein Gesamtbild und fügen sich zu einer berührenden Geschichte zusammen. Dabei kommt das Spiel gänzlich ohne gesprochenes Wort aus. Der Held kann nicht sprechen. Neben den beeindruckenden Bildern sorgt der Soundtrack von Unravel für eine wunderschöne Atmosphäre, die dafür sorgt, dass der Spieler glatt seine Umgebung zu vergessen vermag. Yarny ist vielmehr das, im übertragenden Sinne, Band, welches alles miteinander verbinden soll.

Kontinuierlich wickelt Yarny den Garnfaden ab, aus dem er besteht. So muss er von Zeit zu Zeit neue Wollknäuel finden, mit denen er sich quasi wieder aufwickeln kann. Unravel ist dabei eine gute Mischung aus Jump and Run und Rätseln, die es zu lösen geht. Dabei muss sich der Spieler aber nicht zwingend durch die Level hetzen, wie er es vielleicht von klassischen Jump and Run Titeln gewöhnt ist. Das möchte Unravel auch gar nicht. Vielmehr soll der Spieler ganz in die Welt eintauchen. Bis ins kleinste Detail wirkt die Welt von Unravel glaubhaft. Dem Spieler eröffnen sich im Spielverlauf unterschiedliche wunderschöne Landschaften, die an Teile Skandinaviens angelehnt sind. So findet sich Yarney mal in einem farbenfrohen Wald wieder, als nächstes verschlägt es ihn an die stürmische See, nur um danach durch eine winterliche Landschaft zu streifen.

Unravel

Yarny bewegt sich mit Hilfe seines eigenen Wollfadens durch die Welt. Mit Hilfe der Wolle kann er klettern, sich über Hindernisse schwingen oder Gegenstände aus dem Weg räumen. Hierbei sind die Rätsel, die es zu lösen gilt um weiterzukommen, teilweise gar nicht so einfach, sodass es einiger Überlegung bedarf, um voran zu kommen. Dabei sind die Speicher- sowie Spawnpunkte innerhalb der Level großzügig gesetzt, sodass es nicht ganz so schlimm ist, sollte Yarny einmal nicht weit genug gesprungen sein oder von einer Krabbe erwischt worden sein.

Unravel spielt auch mit den Eigenschaften des wolligen Winzlings. So ist es beispielsweise nicht ratsam mit Yarny allzu lange schwimmen zu gehen. Denn dann saugt sich seine Wolle im wahrsten Sinne des Wortes voll und Yarny geht unter. Wie es sich heute für ein Spiel gehört, finden sich auch in den Leveln von Unravel unterschiedliche sammelbare Gegenstände, die teilweise sehr gut in der Welt versteckt sind.

Im Grunde gibt es an Unravel nicht viel auszusetzen. Die Steuerung von Unravel lässt stellenweise zu wünschen übrig und ist ein wenig ungenau. Scheitert der Spieler ein paar duzend Male an der gleichen Stelle, obwohl er weiss, wie es funktionieren müsste, dann ist dies frustrierend. Hinzu kommt, dass es einige Rätsel echt in sich haben und es einiges Kombinationsgeschick benötigt. Für Erwachsene ist dies sicherlich zu bewältigen. Ob es allerdings so gut für die jüngere Zielgruppe geeignet ist, ist fraglich. Daher sollte man sich gerade beim Kauf nicht von der Alterseinstufung USK 6 blenden lassen.

Spieler, die sich bereits an Little Big Planet oder Tearaway Unfolded erfreut haben, werden auf alle Fälle auch mit dem liebenswerten Yarney in Unravel große Freude haben. Die liebevoll gestaltete Welt lässt den Spieler getrost über die sehr wohl vorhandenen Schwächen hinweg sehen. Neben den vielen Blockbuster Titeln, die in den letzten Monaten erschienen sind bzw. in den kommenden Monaten erscheinen werden, ist Unravel eine willkommene und äußerst erfrischende Abwechslung, die zu überzeugen weiss. Wer neben den ganzen großen Titeln mal wieder etwas Unkonventionelleres spielen mag, der macht mit Unravel ganz sicher nichts verkehrt.

Das könnte dich auch interessieren...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.